Informationen zur Teilnahme am Basistraining


Big big text trainingsinfo

Voraussetzung für die Zulassung zum Basistraining ist die vollständige Teilnahme an einer ARUNA-Intensivgruppe ("Feuer, Herz und Stille" oder "Liebe - das große Tor"). Diese werden in regelmäßigen Abständen v.a. zu Ferienzeiten an unterschiedlichen Orten angeboten. Wenn bereits ausreichende Gruppenerfahrung vorliegt, ist der Einstieg - nach Absprache - auch nach Teilnahme an anderen einführenden Seminaren des ARUNA-Instituts möglich (z.B. Wochenenden, Männer-/ Frauengruppen). Da der gemeinsame Gruppenprozess wesentlicher Bestandteil des Trainings ist und die einzelnen Gruppen sehr stark aufeinander aufbauen, ist die Teilnahme nur am gesamten Training möglich. Wird eine Gruppe aus Krankheits- oder beruflichen Gründen versäumt, so kann sie zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Das Training ist sowohl für Einzelne als auch für Paare jeder Altersstufe - egal in welchen Geschlechtsbeziehungen sie stehen - geeignet. Menschen im Alter von 16 bis 74 Jahren haben bereits an unseren Seminaren teilgenommen. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig: Es genügt die Bereitschaft, sich auf einen intensiven persönlichen Prozess einzulassen, der in der Gemeinschaft einer Gruppe von Freunden gegangen wird.

Anmeldungsmodalitäten & Teilnahmebedingungen

Die Anmeldung zum Training kann vor oder nach der Teilnahme an einer einführenden ARUNA-Intensivgruppe erfolgen. Die Anmeldung ist verbindlich, wenn uns das Trainingsanmeldeformular unterschrieben vorliegt. Wir verschicken eine Anmeldebestätigung. Die Anmeldung gilt für das gesamte Basistraining (46 Tage). Mit der Unterschrift wird eine Anzahlung von Euro 250.- fällig, die auf die Kosten des Sommercamps (1.Zyklus) angerechnet wird. Bei Rücktritt von der Teilnahme bis 8 Wochen vor Trainingsbeginn wird die Anzahlung - abzügl. Euro 50,- Stornogebühr - rückerstattet. Innerhalb dieser Frist ist die Teilnahme am gesamten Training nach erfolgter Anmeldung verbindlich. Ca. 8 Wochen vor Trainingsbeginn verschicken wir alle wichtigen Informationen (Wegbeschreibungen, Mitzubringen, Teilnehmerlisten, Vorbereitungs-Fragebogen, etc.) Eine frühzeitige Anmeldung unterstützt uns dabei, ein ausgewogenes Verhältnis von Männern und Frauen für das Training zusammenzustellen.

Trainingskosten

Die Kursgebühren für das gesamte Training T21 (2014 bis 2016) belaufen sich auf insgesamt € 4140,- bzw. € 90,- pro Tag, wobei jeder Gruppenzyklus einzeln bezahlt wird. Die Trainingsgebühr verteilt sich also auf 3 Kalenderjahre. Sie beinhaltet die Kosten für die Trainingseinheiten, verwendete Materialien und ausgehändigte Unterlagen, nicht aber für Unterkunft und Verpflegung.

Genauere Details zu den Seminarhäusern und Zimmerpreisen finden sich unter dem Menüpunkt Veranstaltungsorte. Die Gruppen 1 und 6 finden im Centro d´Ompio am Ortasee in Italien statt, die Gruppe  2 bis 5 im Gut Helmeringen bei Ulm.

Für einige Berufe sind die Kurskosten als Fortbildung steuerlich absetzbar.
Versäumte Gruppenschwerpunkte eines laufenden Trainings werden in Rechnung gestellt. Die jeweiligen Kosten werden allerdings - abzüglich der üblichen Stornogebühr - angerechnet, wenn die entsprechende Gruppe innerhalb der nächsten 2 Trainings nachgeholt wird.

Regionalgruppen und Aruna-Netzwerk

Regelmäßige Kleingruppentreffen der TrainingsteilnehmerInnen, die in derselben Region wohnen, sind Bestandteil des Trainings. In diesen Regionalgruppen, die jeweils zweimal zwischen den Trainingszyklen stattfinden, wird mit spezifischen Aufgaben und Übungen weitergearbeitet, werden Erfahrungen aus dem Alltag ausgetauscht, wird das Erlernte vertieft. Jeweils eines dieser Wochenenden wird von Absolventen unserer Aufbautrainings begleitet (je 2 kontinuierliche Begleiter über die 2 Jahre hinweg); das zweite Wochenende wird von der Gruppe selbst gestaltet. Für diese Begleiter fallen geringfügige Kosten an (Fahrtkosten, event. Unterbringung + Essen), die auf die ganze Regionalgruppe umgelegt werden. Der Kontakt zu TeilnehmerInnen vergangener Trainings und deren Regionalgruppen - die häufig auch über den Rahmen des Trainings hinaus weiterbestehen - wird gefördert. Anlässlich von ARUNA-Festen, in fortführenden Seminaren und Trainingstreffs, bzw. in den eigens für Trainingsabsolventen organisierten Gastveranstaltungen besteht die Möglichkeit für weiteren überregionalen Austausch und weiterführende Kontakte. Auf diese Weise wächst das ARUNA-Netzwerk beständig, es entstehen tiefe Freundschaften und zahlreiche gemeinsame Aktivitäten.

Eine "NETZWERK-LISTE…"

…liegt in schriftlicher Form bei allen ARUNA-Gruppen auf und kann auch im Internet abgerufen werden (hier gehts zur Netzwerkliste). Sie enthält Adressen von Teilnehmern und Absolventen der Jahrestrainings und von befreundeten Menschen und Institutionen. Die Liste umfasst Angebote im Bereich von Einzelpsychotherapie, Medizin, Beziehungsarbeit, Counseling, Körperarbeit, Astrologie, Farbberatung, etc. und verschiedene Serviceangebote.

Persönliche Übungspraxis

Das regelmäßige Üben und Experimentieren mit spezifischen Körper-, Atem- und Energieübungen, in Verbindung mit dynamischen und stillen Meditationsformen, unterstützt den persönlichen Prozess während des gesamten Basistrainings. So erhalten die TeilnehmerInnen mit der Zeit einen deutlichen Maßstab für Veränderungen und ihre individuelle Weiterentwicklung. Begleitende Einzel- oder Körperarbeit (z.B. Rolfing, Rebalancing, Craniosacral-Arbeit, Somatic Experiencing, Massage, Atemarbeit, sanfte Kampfsportarten) ist empfehlenswert.

Literatur / Unterlagen

Eine Liste mit ausgewählter Literatur, deren Studium wünschenswert ist, wird zu Beginn des Trainings ausgeteilt. Ebenso Unterlagen zu einzelnen Übungen, theoretischen Aspekten, sexueller Anatomie, etc.

Fragebögen

Vor Beginn des 1. Zyklus werden spezifische Fragebögen ausgeteilt. Diese sollen die Vorbereitung und Einstimmung auf das Training unterstützen und ermöglichen den Leitern eine individuelle Begleitung der persönlichen Wachstumsprozesse. Die Fragebögen werden streng vertraulich behandelt.

Zertifikat

Die erfolgreiche Teilnahme am Basistraining wird durch ein Zertifikat des Instituts bestätigt, in welchem angewandte und vermittelte Methoden und Stundenanzahl des Trainings aufgeführt sind.

Infos zum Aufbautraining

Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbautraining ist der vollständige Besuch am Basistraining. Detaillierte Infos zum Aufbautraining gibt es hier.